huertgenk Willkommen
in Zülpich!

>> Grußwort des
Bürgermeisters
Logo Seepark Zülpich - stilisierte Seerose mit Schriftzug 

Seepark Zülpich

>> Homepage
 sitzungsdienst Sitzungsdienst
Ratsinformation
der Stadt Zülpich
>> Homepage
Amtliche Bekanntmachung Amtliche
Bekanntmachung
>> Aktuell >> Archiv

Bürgermeister Ulf Hürtgen, Christoph Hartmann und Albert Stumm präsentieren gemeinsam die DVD von Hubert Klein

-Hubert Klein stellte im Zülpicher Rathaus seine neue Gartenschaupark-DVD vor
Er begleitete bereits im Jahr 2014 die Landesgartenschau von der Eröffnungs- bis zur Schlussfeier mit seiner Kamera und produzierte aus mehreren tausend Minuten Film-und Fotomaterial eine informative, kurzweiligen 2-stündige DVD, die er nach der floralen Schau unter dem Titel „Landesgartenschau Zülpich-Best of“ veröffentlichte.

Weiterlesen: Ereignisse in Zülpich auf Film und Fotos festgehalten

Das Ambiente des Juntersdorfer Friedhofs nutzte eine Produktionsfirma als Kulisse für eine Szene in einem Kinofilm

Auf der Suche nach geeigneten Kulissen für eine neue Filmproduktion wurde die Produktionsfirma „Bantry Bay“ im Golddorf Zülpich-Merzenich und in Zülpich-Juntersdorf  fündig. Während in Merzenich der Reiterhof als Kulisse diente, zeigten sich  die Filmleute vom Ambiente des Friedhofs  in Zülpich-Juntersdorf so begeistert, dass sie sich spontan entschlossen, dort eine Begräbnisszene für ihre neue Kinoproduktion zu drehen.

Weiterlesen: Merzenich und Juntersdorf als Kulisse für den Dreh eines Kinofilms

 

Bürgermeister Ulf Hürtgen, Christoph Hartmann, Geschäftsführer der Landesgartenschau Zülpich 2014 GmbH und Walfried Heinen, Kommunalbetreuer der RWE präsentierten der Presse vor Ort das neue energiesparende System.

 Zur besseren Ausleuchtung der Parkplatzfächen und der Radwege am Seepark wurden 6 Parkplatzleuchten mit LED-Technologie installiert. Die Anschaffung dieser energieeffizienten Leuchten wurde über das Kommunale Energiekonzept der RWE Deutschland AG gefördert.

 

Weiterlesen: LED-Beleuchtung für Parkplatz am Gartenschaupark

Ortsteile Oberelvenich, Niederelvenich, Langendorf, Lövenich, Juntersdorf, Eppenich, Bürvenich ,Füssenich und Bessenich gehen ans Netz
 Geschwindigkeiten bis zu 50 MBit/s
______________________________________________________________

Die Deutsche Telekom liegt mit ihrem Ausbau des schnellen Internets im Zeitplan.
Mitte August gehen die ersten Anschlüsse im Ausbaugebiet Zülpich Ortsteil Bessenich ans Netz.
Auch der Ausbau in den Ortsteilen
Oberelvenich, Niederelvenich, Langendorf, Lövenich, Juntersdorf, Eppenich, Bürvenich und Füssenich wird fertiggesellt und ist dann verfügbar.

Weiterlesen: Zülpich wird schneller: Erste Ausbauschritte im August erreicht

Auch in Zeiten der digitalen Informationsverbreitung findet das althergebrachte Printmedium seine Daseinsberechtigung. Besonders im Bereich der Informationsbroschüren der öffentlichen Hand ist die gedruckte Ausfertigung nicht wegzudenken. So ist die „Bürgerinformationsbroschüre“ bei der Stadt Zülpich in fast regelmäßigen Abständen von 2 Jahren vergriffen. Das 100 Seiten starke Heft informiert darüber, wo bestimmte Dienstleistungen gefunden werden können und benennt die jeweiligen Ansprechpartner. Neben der Erläuterung von Zuständigkeiten und Arbeitsschwerpunkten im Rathaus gibt die Broschüre einen umfassenden Überblick über Verwaltung und Politik informiert aber auch über öffentliche und soziale Einrichtungen sowie über die angebotenen Freizeitmöglichkeiten.

In einem „Zülpicher Stadtportrait“ erfährt der Leser Wissenswertes über die Infrastruktur und die Geschichte der Stadt. Zülpich. Auch Zülpich als Sport- und Museumsstadt sowie als Standort vielfältiger Schul- und Bildungsmöglichkeiten wird ein breiter Raum eingeräumt.
Aktuelle Informationen über Baugebiete und Zülpich als Einzelhandels- Gewerbe- und Industriestandort sind enthalten.

Weiterlesen: Neue Bürgerbroschüre erschienen - Verwaltung und Verlag stellten 3. Neuauflage vor

Zur Zeit werden vermessungstechnische Arbeiten im Auftrag des Kreises Euskirchen in der Stadt Zülpich zur Erstellung der Amtlichen Basiskarte (ehemals Deutsche Grundkarte / DGK5) durchgeführt.

Die Amtliche Basiskarte wird bei der Abteilung Geoinformation, Vermessung und Kataster als gesetzliche Aufgabe auf der Basis der Liegenschaftskarte aktualisiert. Die hierzu benötigten topographischen Informationen werden gemäß den Vorschriften des Landes NRW durch örtliche Arbeiten ermittelt. Dabei werden beispielsweise die Straßen und Wegeflächen, Geh und Fahrradwege, Flächen der tatsächlichen Nutzung von Grundstücken, bedeutsame Böschungen, fehlende Gebäudeinformationen, u.a. digitalisiert. Für den Bürger entstehen dadurch keine Kosten.
Die Erstellung der ABK erfüllt die Anforderungen an das Liegenschaftskataster als Geobasisinformationssystem.

weibliche Person mit Nordic Walking Plänen in der Hand

„I’m walking, yes indeed…“, diesen Evergreen von Fats Domino können auch die Nordic Walker rund um Zülpich seit kurzem wieder summen. Denn die fünf Routen von A bis D, jeweils mit Start und Ziel gegenüber dem Eingang zum Gartenschaupark, wurden kürzlich neu ausgewiesen.

Ergänzend liegen nun auch Streckenflyer im Briefformat vor, die jeweils eine Karte und die Eckdaten zu den unterschiedlich anspruchsvollen Strecken enthalten.

Weiterlesen: „I’m walking…”

35 Prozent der Landesmittel fließen in Projekte zur Integration von Flüchtlingen im Regierungsbezirk Köln; auch die Stadt Zülpich erhielt einen Zuwendungsbescheid.

Regierungspräsidentin Gisela Walsken (links) überreicht den Förderbescheid an Bürgermeister Ulf Hürtgen (rechts)Regierungspräsidentin Gisela Walsken (links) überreicht den Förderbescheid an Bürgermeister Ulf Hürtgen (rechts) (Foto: Bezirksregierung Köln)

Regierungspräsidentin Gisela Walsken überreichte am 22. April 2016 an 28 Kommunen 32 Zuwendungsbescheide über insgesamt 25 Millionen Euro aus dem landesweiten Sonderprogramm "Hilfen im Städtebau für Kommunen zur Integration von Flüchtlingen".

Weiterlesen: Regierungspräsidentin Gisela Walsken überreichte 25 Mio Euro für Städtebau

Flüchtlinge beim Deutschunterricht

Für eine gelingende Integration von Flüchtlingen in die Gesellschaft ist der Erwerb der deutschen Sprache erste Voraussetzung. Deshalb war es eines der ersten Projekte des „Runden Tisch Flüchtlingsarbeit“ in Zülpich entsprechende Kurse zu organisieren. Seit November 2014 sind mehrere ehrenamtliche Deutschlehrer in diesem Projekt tätig. Im Laufe der Zeit hat sich die Arbeit der Ehrenamtlichen immer weiter entwickelt und qualifiziert.

Weiterlesen: Ehrenamtliche Deutschlehrer gesucht

Öffnungszeiten

Bürgerbüro:  
Montag bis Freitag  08:00 bis
12:30 Uhr 
   
Montag bis Mittwoch 14:00 bis
16:00 Uhr 
   
Donnerstag 07:00 bis
12:30 Uhr
14:00 bis
18:00 Uhr 
   
allg. Verwaltung  
Montag bis Freitag 08:30 bis
12:30 Uhr
Donnerstag 14:00 bis
17:30 Uhr

Anschrift

Stadt Zülpich
Der Bürgermeister
Markt 21
53909 Zülpich