Seit dem 1. Januar 2011 erhalten Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die auf staatliche Hilfe angewiesen sind, neben ihrem monatlichen Regelbedarf auch sogenannte Leistungen für Bildung und Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben in der Gemeinschaft.
Dieses Bildungs- und Teilhabepaket umfasst folgende Elemente:
 
- wie bisher erhalten Schüler 100 € jährlich für Schulmaterialien
Voraussetzung:
Schüler (jünger als 25 Jahre) besuchen eine allgemein- oder berufsbildende Schule.
Kein Antrag notwendig, wenn bereits Leistungen nach dem SGB II oder XII bezogen werden (Bewilligung erfolgt automatisch).
 
- Zukünftig werden auch eintägige Klassenfahrten bezahlt
Voraussetzungen:
Schüler (jünger als 25 Jahre) besuchen eine allgemein- oder berufsbildende Schule.
Dies gilt auch im Kindergartenbereich (Ausflüge)!
Bestätigung der Schule oder des Kindergartens erforderlich.
 
- Die Mittagsverpflegung in Schulen und Kindergärten wird übernommen
Voraussetzungen:
Besuch einer Schule oder eines Kindergartens mit einer Mittagsverpflegung.
1 € pro Mittagessen ist als Eigenanteil von der Eltern zu übernehmen.
Dies gilt auch für asylsuchende Kinder und Kinder, die ebenfalls bedürftig sind, aber keine der unten genannten staatl. Leistungen erhalten (diese Zahlung erfolgt aus dem Härtefonds „Alle Kinder essen mit“).
 
- Bei Bedarf erhalten die Schüler angemessenen Nachhilfeunterricht
Voraussetzungen:
Schüler (jünger als 25 Jahre) besuchen eine allgemein- oder berufsbildende Schule,
Bestätigung der Schule über den Förderbedarf,
Klassenziel muss mit dem Nachhilfeunterricht erreicht werden können.
 
- Für Mitgliedschaften in Vereinen, Musikschulen oder vergleichbare Aktivitäten erhalten Kinder bis zu 120 € pro Jahr
Voraussetzungen:
Kinder und Jugendliche sind unter 18 Jahren.
Aktivitäten können auch sein: Museumsbesuch, Pfadfinder, Theaterfreizeit.
 
Wer kann wo den Antrag stellen?
Für alle Kinder und Jugendliche, die Wohngeld, Kinderzuschlag ,Sozialhilfe oder Asylleistungen beziehen, ist die Kreisverwaltung Euskirchen, Abt. 50, Soziales, 53877 Euskirchen, Tel. 02251/15-0 zuständig.
Wird Arbeitslosengeld II bezogen, müssen Sie sich an das Jobcenter Mechernich, Bergstr. 1-5, 53894 Mechernich, Tel. 02443/9121-0 wenden.
 
Die Anträge erhalten Sie bei den genannten Stellen, aber auch beim Sozialamt der Stadt Zülpich (Zimmer 13 oder 14).
 
An wen geht die Zahlung?
In der Regel erfolgt die Direktzahlung an den jeweiligen Anbieter (Veranstalter, Essensanbieter, Verein, Schule).
 
Noch Fragen?
Auskünfte erteilen die angegebenen Stellen. Als Service stehen Ihnen bei der Stadt Zülpich auch der Geschäftsbereichsleiter Schulen und Soziales, Herr Preuß (52-217) zu Auskünften zur Verfügung.

Kontakt Sozialwesen

Montag bis Freitag: 8:30 – 12:30 Donnerstag: 14:00 - 17:30 Dienstag geschlossen!

Angelika Dischereit
Tel.: 02252/52288
Fax: 02252/52221
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Raum: 9
Anita Gietz
Tel.: 02252/52259 / 02252/52205
Fax: 02252/52310
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Raum: 220 / 10
Annette Jülich-Meiser
Tel.: 02252/52335
Fax: 02252/52221
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Raum: 16
Florian Schröder
Tel.: 02252/52230
Fax: 02252/52221
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Raum: 12
Jürgen Preuß
Tel.: 02252/52217
Fax: 02252/52299
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Raum: 15
Simona Gall
Tel.: 02252/52216
Fax: 02252/52221
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Raum: 13
Wilfried Stollenwerk
Tel.: 02252/52204
Fax: 02252/52221
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Raum: 11